Der Slogan in Baden-Württemberg lautete landläufig „Wir können alles, außer Hochdeutsch“ und das trifft wohl definitiv auf die Schwaben zu. Viel zu bieten hat ganz klar die Landeshauptstadt Stuttgart mit rund 11 Millionen Einwohnern. Vor allem auf Grund der Automobilindustrie ist es eine der wirtschaftsstärksten Regionen in Deutschland. Wichtig ist vor allem die Fahrzeugbau- und Maschinenbau-Industrie. Sehr viele internationale Unternehmen wie Daimler, Porsche, Robert Bosch oder auch Audi und SAP haben ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg. Die Grundversorgung in diesem Bundesland übernimmt EnBW als Stromanbieter.

Vor allem die Liberalisierung des Strommarkts hat im Süden Deutschland sehr viel bewegt. Die Verbraucher können jetzt auch in BW zwischen sehr vielen unterschiedlichen Stromanbietern und noch mehr Tarifen wählen. Es gibt dabei zahlreiche regionale aber auch internationale Anbieter zur Auswahl

Sehr bekannt sind die Stadtwerke und Grundversorger. In Heidelberg sind es die Stadtwerke Heidelberg in Mannheim die MMV. Der größte Energieversorger Deutschlands die EnBW Energie ist ebenfalls sehr bekannt und weit über die Landesgrenzen tätig. Generell gibt es in Baden Württemberg sehr viele günstige Stromanbieter. Wie in anderen Bundesländern gibt es dort viele Anbieter mit kurzen Mindestlaufzeiten und Kündigungsfristen.

ökostrom bw

Als Grundversorger sind die Stadtwerke bekannt. Diese bieten vor allem stabile Preisgarantien an – aber kosten eben auch etwas mehr als risikoreichere Tarife. Sehr beliebt ist die Werbung mit einer Netto-Preisgarantie – das bedeutet, dass selbst wenn sich die Storm- oder Umsatzsteuer ändert bleibt der Preis gleich. Doch nicht nur diese Grundversorger bieten Strom in BW an – auch diverse Ökostromanbieter machen sich dort breit. Die Ausgestaltung des Ökostroms ist dabei recht unterschiedlich. Es gibt einfache Ökostromtarife aber auch echte Ökostromangebote. Der damit verbundene Aufpreis wird bei echten Ökostromanbietern direkt in den Ausbau erneuerbarer Energien gesteckt. Recht bekannt ist dabei der regionale Anbieter BUND des Bundes für Umwelt und Naturschutz in Deutschland.

Ökostrom in schwäbischen Städten

Grundlegen gibt es eine große Auswahl an Stromtarifen in Baden-Württemberg. In die Kategorie Ökostrom fallen regionale Angebote wie ExtraEnergie, Grünewelt Energie oder auch diverse Tarife von EON oder Vattenfall. Um alle Angebote zu sehen braucht man nur seine PLZ und den ungefähren Stromverbrauch in einen Vergleichsrechner einzugeben. Desto genauer man diesen weiß desto besser kann man die Tarife vergleichen. Ein normaler 2-Personen-Haushalt braucht dabei zwischen 2.000 und 3.500 kwH pro Jahr. Am besten prüfen Sie einfach den Vorjahresverbrauch auf Ihrer letzten Abrechnung.

Im Land Baden-Württemberg sind derzeit noch zwei Atomkraftwerke aktiv – das Kernkraftwerk Philippsburg sowie das Werk in Neckarwestheim. Beide werden von der EnBW betrieben. Das ehemalige Atomkraftwerk in Obrigheim wurde bereits 2005 stillgelegt. Vor allem nach dem Atomunglück in Fukushima hat die Landesregierung damit begonnen in weitere erneuerbare Energiequellen zu investieren. Bis 2020 will man dort mindestens 38% des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen produzieren. Dazu zählt Sonne, Wasser, Wind und Biomasse. Diverse Forscher und Unternehmen arbeiten daran auch neue Technologien dafür zu entwickeln.

Das Land an sich hat viel Potential dafür. Zwar gibt es sehr viele schützenswerte Regionen mit touristischen Plätzen – aber auch viele freie Flächen wo man Windräder anbringen kann. Auch um Punkt Solarenergie kann man noch einiges erreichen in Baden-Württemberg.

Das schöne Baden-Württemberg